Anleitung zum knüpfen: Muster

Eine sehr schöne Handarbeit ist das Knüpfen. Es gibt verschiedene Knüpftechniken, die für ein Werk verwendet werden können. Makramee ist eine Knüpftechnik arabischen Ursprungs zur Herstellung von Ornamenten und Textilien. Die Gobelin-Technik, auch Bildwirkerei genannt, ist eine sehr zeitaufwändige Handarbeit, bei der mittels Kettfäden und einem seitenverkehrten Muster auf der Rückseite des Gewebsuntergrundes Knoten gebildet werden, die am Ende ein Bild ergeben. Für Ungeübte ist diese Variante sehr schwierig. Zu empfehlen ist die Technik des Knüpfens auf einem Gewebsuntergrund mit einem Knüpfen Muster. Damit können zum Beispiel Teppiche, Wandbehänge, Kissen oder Brücken hergestellt werden.

Für diese Knüpftechnik wird eine Nadel benötigt, die eine bewegliche Lasche besitzt. Diese nennt man Zungennadel. Die bewegliche Lasche verhindert, dass der Wollfaden beim Durchziehen durch das Gewebe aus der Nadel gleitet. Weiterhin ist ein geeigneter Knüpfgrund wichtig.

knüpfen muster

Als Knüpfgrund wird in der Regel Stramin verwendet. Dieser Gewebsuntergrund ist sehr fest und besitzt eine lange Lebensdauer. Er verzeiht Anfängern auch eine leichte Grobheit beim Arbeiten. Nun benötigt man noch Knüpfwolle. Bei der Auswahl der Wolle sollte das Ergebnis im Auge behalten werden. Für einen strapazierfähigen Teppich ist dickere Wolle zu empfehlen und für einen zarten Wandteppich eher feineres Garn. Die Wolle wird nun in gleichlange Streifen geschnitten, oder man verwendet bereits geschnittenes Garn, das im Handel erhältlich ist.

Sinnvoll ist eine Knüpfprobe, um nach dem Verknoten zu sehen, wie lang der Flor aus dem Untergrund herausragt.

Beim Knüpfen können verschiedene Knoten verwendet werden. Der Smyrna-Knoten wird zum Beispiel in einem Arbeitsschritt gefertigt. Bei einem Ghiordesknoten benötigt man zwei Arbeitsgänge. Dieser ist in der Handhabung aber einfacher.

Für das Erlernen der Knüpftechnik ist es von Vorteil, wenn ein Buch zur Hand genommen wird. Empfehlenswert ist zum Beispiel “Das große praktische Handarbeitsbuch” von Roland Gööck. Hier werden die einzelnen Arbeitsschritte ganz genau erklärt und anhand von großen Abbildungen verdeutlicht.

Nun fehlt nur noch eine Knüpfvorlage und es kann mit dem Knüpfen begonnen werden. Einfache Knüpfen Muster können selbst angefertigt werden. Teppiche werden nach Zählmustern geknüpft. Hier wird angegeben, welche Farbe der Knoten an der jeweiligen Stelle haben soll. Auch einfache Kreuzstichmuster können für den Anfang verwendet werden.

Für alle, die kein Muster selbst gestalten wollen oder eine besondere Vorlage wünschen, gibt es Anbieter, bei denen Knüpfen Muster oder bereits bedruckte Knüpfgründe erhältlich sind.

No related posts.

Leave a Reply