Schöne Armbänder knüpfen

Freundschaftsarmbänder werden schon seid Jahrhunderten von Menschen geknüpft. Diese lange Tradition entstand bei den australischen Ureinwohnern, den Aborigines. Sie glauben, dass ein Wunsch in Erfüllung geht, wenn man das Bändchen so lange am Handgelenk trägt, bis es von alleine wieder abfällt.

Egal ob das klassische Streifenmuster, Zick-Zack Muster, Buchstaben oder kleine Bildchen, zum Armbänder
knüpfen benötigt man nicht viele Materialien. Nur 4 verschieden farbige Wollfäden sowie Klammern oder Sicherheitsnadeln und ein bisschen Geschick und viel Geduld. Damit das fertige Freundschaftsband später um das Handgelenk reicht sollten die Wollfäden ca. 60 cm lang sein. Zuerst verknotet man alle Fäden, sodass ungefähr 5 cm übrig bleiben. Dieses Stückchen dient dem fertigen Bändchen als Verschluss. Beim Freundschaftsbänder knüpfen befestigt man den Knoten am besten mit der Nadel oder Klammer an seiner Hose oder an einem Kissen.

Armbänder knüpfen


Es gibt eine Fülle an verschiedenen Techniken für das Armbänder knüpfen. Bei der einfachsten Methode erhält man das typische Streifenmuster. Man beginnt mit dem äußeren, linken Faden und legt ihn über seinen Nachbarn. Dann zieht man ihn unter dem zweiten hindurch und fädelt ihn oben durch, sodass eine Schlinge entsteht, die man fest ziehen muss. Das wiederholt man noch ein zweites Mal bevor man den dritten Faden von links ebenfalls mit zwei Schlingen versieht. Auch um den letzten Faden macht man zwei Knoten. Nun hat man die erste Runde geschafft. Der Faden, mit dem man begonnen hat ist jetzt auf der letzten Position. Man muss das ganze Prozedere so lange wiederholen, bis das Bändchen lang genug ist, dass es um das Handgelenk passt.Wer erst einmal die Grundtechnik beherrscht, fängt schnell an immer kompliziertere Muster auszuprobieren bis irgendwann richtige Kunstwerke für das Handgelenk entstehen. Dabei kann man nicht nur mit 4 Fäden arbeiten sondern auch mehr Garn benutzen. Je mehr Fäden man verwendet, desto breiter und komplizierter wird das Knüpfen. Man kann auch kleine Knöpfe, Glitter und Perlen mit in das Armband einknüpfen.
Freundschaftsbänder knüpfen macht Spaß, auch wenn man etwas Geduld und Zeit dafür braucht. Selbst gemachte Geschenke sind immer sehr persönliche Geschenk und somit ideal für Freunde und für Menschen die einem am Herzen liegen.

Wir möchten Ihnen allen nun viel Spass wünschen beim Armbänder knüpfen!

No related posts.

Leave a Reply